1 2 3 4 5 6

Leistungsdiagnostik

Moderne Leistungsdiagnostik im Fußball - Schnelligkeit und Kraft

LeistungsdiagnostikSchnelligkeit ist im Fußball ein zunehmend wichtiger Faktor, um erfolgreich zu sein. Es ist die Fähigkeit, Bewegungen mit höchster Geschwindigkeit durchzuführen und diese ist insbesondere von verschiedenen Kraftfähigkeiten abhängig:

  • Maximalkraft (höchstmögliche Kraft vom Nerv- Muskelsystem)
  • Schnellkraft  (Kraft in möglichst kurzer Zeit)
  • Explosivkraft (Kraftanstieg in möglichst kurzer Zeit)
  • Sprungkraft   (Kraft, um möglichst weit nach oben zu beschleunigen)

Es gibt verschiedene Sprungarten. Oben wurde nur „Counter Movement Jump“ angegeben (Sprung mit Schwung durch absenken des Oberkörpers). Eindeutig lässt sich erkennen, dass Spieler, die höher springen auch schneller laufen.

Spieler 1 (U17) 39,40 cm 1,88 sec 3,16 sec Es gibt verschiedene Sprungarten. Oben wurde nur „Counter Movement Jump“ angegeben (Sprung mit Schwung durch absenken des Oberkörpers). Eindeutig lässt sich erkennen, dass Spieler, die höher springen auch schneller laufen. Mit zwei Spielern der Metternicher U 13 Bezirksliga Mannschaft wurde das gleiche Testverfahren mit Hilfe einer Kraftmessplatte durchgeführt. Folgende Werte konnten ermittelt werden:

  Sprunghöhe Sprint 10 m Sprint 20 m
Spieler 1 (U23) 52,60 cm 1,68 sec 2,88 sec
Spieler 1 (U23) 47,80 cm 1,76 sec 3,00 sec
Spieler 1 (U17) 43,20 cm 1,82 sec 2,99 sec
Spieler 1 (U17) 39,40 cm 1,88 sec 3,16 sec

Es gibt verschiedene Sprungarten. Oben wurde nur „Counter Movement Jump“ angegeben (Sprung mit Schwung durch absenken des Oberkörpers). Eindeutig lässt sich erkennen, dass Spieler, die höher springen auch schneller laufen.

Mit zwei Spielern der Metternicher U 13 Bezirksliga Mannschaft wurde das gleiche Testverfahren mit Hilfe einer Kraftmessplatte durchgeführt. Folgende Werte konnten ermittelt werden:

  Sprunghöhe Sprint 10 m Sprint 20 m
Spieler 1 (U13) 45,90 cm 2,15 sec 3,53 sec
Spieler 2 (U13) 42,10 cm 2,34 sec 3,86 sec

LeistungsdiagnostikAlle Werte wurden elektronisch gemessen (3 Versuche, das beste und schlechteste Ergebnis wurde nicht gewertet). Es wurde auch die Kontaktzeit der Füße zur Kraftmessplatte und die kontaktfreie Zeit gemessen. Wenn man jetzt eine Aussage über die Explosivkraft haben möchte, dann teilt man die durchschnittliche Kontaktzeit nach 4 Sprüngen durch die kontaktfreie Zeit (ELPF= explosiv leg power factor). Je höher der Sprung und je kürzer die Kontaktzeit, desto besser die Explosivkraft. Folgende Werte konnten für die beiden Metternicher Spieler ermittelt werden:

  Kontaktzeit ELPF
Spieler 1 (U13) 0,32 sec 1,92 sec
Spieler 2 (U13) 0,48 sec 1,09 sec

Regelmässiges Training im Soccer Fit hat sich für Nico Gericke gelohnt. 2011/2012 wechsel zur TuS Koblenz und 2013/2014 wechsel zu Mainz 05.Für erwachsene Spieler sind Bodenkontaktzeiten von 0,20 - 0,23 sec. gute Werte, sowie ein ELPF Faktor von 2.50 und Sprunghöhen ab 50cm (je nach Sprungart).

Michael Schlüter, Physiotherapeut
C-Trainer Leistungssport, Referent FVR

P.S. Der Spieler mit den besseren Werten spielt heute bei Mainz 05, spielt Süd-West Auswahl und ist Jugendnationalspieler...