1 2 3 4 5 6

Stabilisation

Diese Übungen verbessern die Stabilität im Rumpf, Hüft und Schulterbereich und sind auch Bestandteil des von der FIFA entwickelten Präventionsprogramms „Die Elf“. Regelmäßig durchgeführt, reduzieren diese Übungen Verletzungen im Bereich Rumpf und der unteren Extremität deutlich! Sie sind regelmäßiger Bestandteil des SoccerFit Trainings.

Die wissenschaftlichen Untersuchungen der FIFA während der letzten zehn Jahre haben die früheren Mutmaßungen weitgehend bestätigt. So nimmt die Zahl der Verletzungen mit dem Alter der Spieler, der Spielklasse und der Bedeutung der Partie zu und ist bei Männern deutlich höher als bei Frauen.

Aufgepasst auf die scheinbar harmlosen Verletzungen

StabilisationStudien bei Amateuren in fünf Ländern haben gezeigt, dass sich ein Spieler im Jahr durchschnittlich zweimal verletzt. Bei einem Vergleichstest in Basel und Zürich sank die Zahl der Verletzungen bei konsequenter Anwendung des Programms "Die 11" um nicht weniger als 36 Prozent.

Zwei Drittel aller Verletzungen sind nur "leicht" , gleichzeitig ist aber das Risiko einer schwereren Verletzung in der gleichen Problemzone deutlich erhöht. Konkret: Verstaucht man sich das Fußgelenk, ist die Gefahr groß, sich beim nächsten Mal an der gleichen Stelle zu verletzen - und dann womöglich mit schlimmeren Folgen (Anm. deshalb sind propriozeptive Übungen so wichtig!).

Zwar entstehen zwei Drittel aller Verletzungen bei Amateuren während eines Spiels, aber nur in 30 Prozent der Fällen sind andere Spieler beteiligt und nur bei 15 Prozent sind die Verletzungen Folgen gegnerischer Fouls. Die Fußballer haben es also weitgehend selbst in der Hand beziehungsweise am Fuß, dafür zu sorgen, ob sie verletzt werden oder nicht.